Watt Analytics GmbH

Stromverbrauch senken mit künstlicher Intelligenz.

Ein Beitrag von Jasmin Spreer

Wiener Startup Watt Analytics senkt mit künstlicher Intelligenz Stromverbrauch

21.04.2021

Artikel von Jasmin Spreer vom 25. Feber 2021, nachzulesen auf techandnature.com

stromverbrauch von grossverbrauchern senken

Immer mehr elektronische Geräte lassen den Stromverbrauch entsprechend steigen und damit auch die Kosten. Damit diese nicht gen Himmel steigen, wäre es gut zu wissen, welche Geräte wie viel verbrauchen und die Möglichkeit, den Verbrauch möglichst genau steuern zu können. Das will das Wiener Startup Watt Analytics ermöglichen. Mit dem iWattmeter in Verbindung mit einer lernenden künstlichen Intelligenz soll der Stromverbrauch eines jeden Gerätes im Stromkreislauf  eingesehen werden können und anschließend der Verbrauch optimiert werden. In der Genauigkeit ihres Produktes sei dies bisher einmalig, so die Gründer.

17-25 Prozent Strom sparen

„Wir können Ihnen die halbe Welt ausrechnen“, so der Managing Partner Georg Greutter. Genauso wie der Gründer von Watt Analytics, Thomas Hutterer-Tik, ist auch er Mathematiker und hat mit Hutterer-Tik bereits vor 18 Jahren zusammen gearbeitet. Jetzt errechnen sie Stromkonsumverhalten. Zwischen 17-25 Prozent des eigenen Stromverbrauches sollen ihre Kunden durch die Produkte des Startups einsparen können. Als Zielgruppe visieren sie dabei Großverbraucher an.“

Du möchtest den gesamten Artikel lesen?

Den Originalartikel von Jasmin Spreer findest du unter folgendem Link:

https://www.techandnature.com/watt-analytics-wiener-startup-senkt-mit-kunstlicher-intelligenz-stromverbrauch-von-grosverbrauchern/